Kanupolo-Wochenende 2017

Unser diesjähriges Kanupolo-Wochenende findet vom 22.-24. September in Radolfzell am Bodensee statt.

Letztes Jahr. Wer mag, kann sich hier den Bericht und hier weitere Fotos von letztem Jahr ansehen 🙂

Absolute Anfänger (auch für erste Erfahrungen im Boot) und erfahrene Spieler sind gleichermaßen willkommen – es geht um den Spaß am Spiel in toller Umgebung und mit tollen Leuten, nicht um’s Gewinnen. Der schöne Zeltplatz des Kanu-Clubs Radolfzell direkt am Bodensee (mit allem Drum und Dran) und das fest installierte Kanupolospielfeld auf klarem Wasser sind reserviert.

Letztes Jahr waren wir über 40 Mitspieler und Anhänge jeder Altersklasse: Für die Kleinen gibt es einen Spielplatz auf dem Gelände, für die Größeren einen Kanadier, eine Badestelle, eine Feuerstelle und mehr. Mit dabei sind außer den Heidelberger Neckarkrokodilen voraussichtlich Kanuspolofreunde aus der näheren und weiteren Umgebung, wenn auch wohl leider weniger als letztes Jahr 😦

Wir werden voraussichtlich wieder am Freitagnachmittag in Fahrgemeinschaften (Autos/Bawü-Tickets) losfahren, in Radolfzell zusammen am See zu Abend essen, Zelte aufbauen, alte Bekannte wiedersehen etc. Am Samstag werden wir in vielen kleinen Gruppen bei erfahrenen Spielern eine Menge lernen und zwischendurch spielen, planschen,… Am Sonntag werden alle Mitspieler in gleich starke Mannschaften gelost und spielen in einem Turnier gegeneinander. Am Sonntagabend kommen wir wieder in Heidelberg an. Weitere Infos folgen per Email.

Meldet euch bitte per Email an und vergesst nicht, Briefwahl zu beantragen 😉

Advertisements
Veröffentlicht unter Aktuelles, Ausfahrten | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Unterwegs… zur Schlossbeleuchtung

Am Samstag hat Julia für eine Herde Krokodile mal wieder einen Ausflug geplant. Dieses Mal ging’s schon mittags los in Richtung Ziegelhäuser Stift, damit wir auch noch im Hellen ankommen. Unterwegs überraschte ein Gewitter etwa die Hälfte von uns, die nach einer Dauer von nur noch 4sek zwischen Blitz und Donner elegant eine Böschung hoch sprangen, während der Rest leicht verwirrt über dieses Verhalten stur geradeaus fuhr 🙂 Endlich angekommen, breiteten wir unsere Boote und Sachen zum Trocknen in der Sonne aus und gingen erst mal Essen. Die Kellner des Stifts bemühten sich sehr, uns zu meiden, was ihnen aber nicht die ganze Zeit gelang, sodass wir schlussendlich alle etwas zu essen hatten – nur Max bekam kein Ketchup auf seine Pommes, das hätte er doch bitte einfach mal sagen sollen, bevor er aufgegessen hatte! 😀

Nachdem die Natur unsere Boote und Hemden unerwarteter- netterweise gereinigt hatte, machten wir uns auf den Rückweg. Unterwegs freundete Hendrik sich mit einer Herde Ruderer an, sodass wir gemeinsam mit ihnen die Schleuse nehmen konnten und nicht umtragen mussten. Auch in der Schleuse stellte sich wieder eine Hälfte der Paddler als aufmerksamer als die andere heraus, hielt sich unauffällig an Julias Ufer fest und konnte so an ihren 2,5kg Zupfkuchen teilhaben, während die anderen auf der anderen Seite neidisch zusehen mussten (und erst nach der Schleusung etwas abbekamen, da sich keiner traute, den Kuchen zu fangen).

Nach der Ziegelhäuser Ausfahrt gingen Tobi und Cara nach Hause. Die Jungs übten noch ein wenig Rollen und die Mädels werfen, bis wir uns gemeinsam bei Sonnenuntergang wieder dem Kuchen und mehrfach abgekochtem Tee widmeten und feststellten, dass das Osterei wohl von unserem neuen Haustier gegessen worden ist. Als endlich alle satt waren und nur noch ein Stück Kuchen pro Person übrig war, fuhren wir noch spontan zur Schlossbeleuchteung und sammelten auf dem Weg einen wundervollen Massageball ein. Davon hat Max sogar Fotos gemacht:

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentar hinterlassen

2. Mannheimer Kanupoloturnier

[Link zum World Games Livestream, Spielplan, Erklärung s.u.]

Nach einigem hin und her, wer denn für Heidelberg spielen will, sind wir tatsächlich mit einer kompletten Mannschaft nach Ludwigshafen zu den Mannheimern gefahren. Da unser Peter nicht mitfahren konnte, haben wir großzügigerweise den Peter der Neckarauer bekommen, mussten dafür aber Rob an Mannheim 1 abtreten. Außer uns und Mannheim 1 waren auch dieses Jahr nur Mannheim 2 und Horb mit dabei, allerdings kamen auch ein paar Neckarauer mit kleinen Neckarauern zum Zuschauen (und teils zum gegen uns mitspielen).

Wie letztes Jahr auch haben die Mannheimer das perfekte Wetter auf dem perfekten Gelände des Ludwigshafener Schwimmvereins für uns organisiert!

Das Turnierformat war auch dieses Mal als „so viele Spiele wie möglich“ angedacht, also eine Hin- und Rückrunde jeder gegen jeden, danach Halbfinale und Finale, und zu guter Letzt noch ein für alle anderen Mannschaften neues Spaßspiel: zehn gegen zehn ohne Paddel auf Wasserballtore (unsere Paradedisziplin, Unikurs sei dank!). Glücklicherweise saßen wir bereits beim ersten Spiel der Hinrunde am Schiritisch, sodass wir den Spielplan etwas adaptieren konnten; eigentlich hätte Heidelberg vormittags und nachmittags je drei Spiele nacheinander gehabt, so konnten wir uns immer abwechselnd ein Spiel und ein Pausenspiel legen 😀

Eröffnet wurde das Turnier mit einem 2:2 zwischen Horb und Mannheim 1 (mit Rob). Anschließend leisteten wir uns ein spannendes Duell mit Mannheim 2: jedes Tor der Mannheimer glichen wir in der folgenden Minute wieder aus – nur war die zweite Halbzeit leider 50 Sekunden nach dem 4:5 zu Ende, sodass das der Endstand war 😉 Nach einem 3:4 zwischen Mannheim 2 und Horb ließen wir uns von Horb ordentlich plätten – alle unsere Würfe gingen neben das Tor, wohingegen Horb gleich acht mal traf… Das Mannheimer Duell ging den Mannschaften entsprechend aus. Das letzte Spiel der Hinrunde war endlich mal ein richtig gutes Spiel für uns, bei dem wir uns sogar an die geplante Aufstellung gehalten haben – sollten wir vielleicht öfters machen. Auf Zeit spielen hat sich jedoch nicht als unsere Stärke erwiesen, weswegen wir „nur“ 4:3 gewonnen haben.

Die Tabelle nach der Hinrunde sagt also: 7 Punkte für Horb, 4 Punkte für Mannheim 2, 3 Punkte für Heidelberg und 1 Punkt für Mannheim 1.

Die Rückrunde verlief etwas torreicher: Mannheim 1 wurde zunächst 6:1 von Horb geplättet, nachdem sie etwas träge vom Steakessen zurück zum Spielfeld geschlichen gekommen waren… Wir konnten unseren Schwung vom letzten Spiel mitnehmen und gewannen erneut mit einem soliden Spielaufbau 2:3 gegen Mannheim 1. Horb und Mannheim 2 spielten unentschieden, was wir nicht so ganz hinkriegten, konnten aber immerhin unsere Tordifferenz gegen Horb um ein Tor verbessern, da wir zwei mal trafen 😉 Das Mannheim-interne Duell ging unentschieden aus, unsere Hoffnung, dass Mannheim 2 davon bereits erschöpft war, erfüllte sich aber nicht, da sie kurzerhand einen gerade aufgetauchten Neckarauer einwechselten (ebenso erging es unserem Vorschlag an den Schiedsrichter, jede verbleibende Spielminute durch einmal Schnick-Schnack-Schnuck zu ersetzen), sodass wir das letzte Spiel der Rückrunde leider mit 3:8 deutlich verloren. Demnach sagt die Tabelle nach der Rückrunde: 14 Punkte für Horb, 9 Punkte für Mannheim 2, 6 Punkte für Heidelberg und 2 Punkte für Mannheim 1.

Hier unser Mannschaftsfoto mit Kroko (das inzwischen gut gefüttert etwas gewachsen ist: bald braucht es ein größeres Gehege!). Rob ist im Hintergrund beim Spiel Mannheim-Mannheim zu erkennen (gelber Helm, blaue Weste Nr. 6). Viel mehr Fotos haben wir dank dem gut getakteten Spielplan gar nicht machen können 😀

Da wir als nächstes direkt wieder gegen Mannheim 1 um Platz 3 spielen sollten, diskutierten wir länger mit ihnen und dem Schiedsrichter… und einigten uns darauf, dass wir uns einfach den 3. Platz teilen würden. Im Finale gewann wie zu erwarten: Horb.

Das anschließende Paddellose Spiel 10 gegen 10 war etwas langsamer als unsere Unikursspiele und erinnerte eher an Sitzvolleyball mit Schubsen, zeichnete sich jedoch vor allem durch eine Mauer im Tor aus; Team rot (Heidelberg und Horb) hatte zwei bis drei Torwärte, Team blau (Mannheim und Mannheim) drei bis vier. Das Tor zu treffen war somit trotz der Breite von 2m gar nicht so einfach… gewonnen hat das rote Team, glaube ich.


PS: Bis heute nachmittag (So, 30.7.2017) werden übrigens die World Games der Kanupolodamen und -herren in Breslau gespielt und vom ICF live übertragen. Schaut rein, es lohnt sich! Der Stream hat eine richtig gute Qualität: hohe Auflösung, Spielstandanzeige, Kommentator und mehrere Kameras. Einfach auf der verlinkten Seite nach unten scrollen 😉

Spielplan: 9:00- 11:00 Semifinale Damen & Herren – 11:40 5. Platz Damen (Niederlande-Kanada) – 12:20 5. Platz Herren (Neuseeland-Polen) – 13:00 Bronze Damen (Italien-Neuseeland) – 13:40 Bronze Herren (Frankreich-Spanien) – 14:20 Finale Damen (Deutschland-Frankreich) – 15:00 Finale Herren (Deutschland-Italien) – 16:00 Siegerehrung; Highlights aller Spiele die ganze Zeit anklickbar 😉

Veröffentlicht unter Aktuelles, Ausfahrten, Kanupolo Stream, Turniere | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Essen, Paddeln & Basteln

Neben reichlich und fleißig Kanupolotraining (obwohl wir dieses Jahr mit nicht gerade viel Turnieranwesenheit und Fotobegeisterung glänzen…) haben wir diesen Sommer bislang unter anderem: Die Boote geflickt, teils mit neuen Fußstützen versehen, neue alte Helme mit neuen Visieren und Krokodilen versehen und allerlei nützliches gemacht. Wir haben uns außerdem bestimmt sehr gesund ernährt, unter anderem mit selbst erlegtem und verarbeitetem Obst und einigen Kilo geschickt ergattertem und gegrilltem Mais. Auch dieses Jahr sind wir wieder zusammen mit den anderen Paddlern und Seglern unseres Vereins und dem WSC vom anderen Neckarufer in erster Reihe rundumbeleuchtet (wahlweise einfach mit Stirnlampe und Plastikbecher oder kompliziert mit ausklappbarer, magnetischer, fabelhafter Konstruktion) zur Schlossbeleuchtung gefahren. Ihr seht also, es lohnt sich, zu unserem Training zu kommen; wer nicht auf der Mailingliste angemeldet ist, wird regelmäßig von brillanten Ideen überrascht 😉

An dieser Stelle eine Erinnerung, dass wirklich jede/r, egal (un)erfahren im Kanupolo, bei unserem Kanupolo-Wochenende in Radolfzell am Bodensee am 16.+17. September eingeladen ist. Einfach per Email anmelden, am besten so bald wie möglich – der Platz ist begrenzt und es kommen wieder Spieler aus ganz Baden-Württemberg und sogar Österreich angereist 🙂

Veröffentlicht unter Aktuelles, Alltag, Ausfahrten, Ausrüstung | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Hochschulsportkurs, Schnupperpaddeln & Probetraining

Auch dieses Sommersemester bieten die Heidelberger Kanupolospieler wieder einen Kurs für Kanupoloanfänger beim Heidelberger Hochschulsport. Im Kurs werden Paddel- und Balltechnik und Kanupolotaktiken vermittelt und natürlich viel gespielt. Nachdem die Grundlagen sitzen werden auf dem Spielfeld der Heidelberger Kanupolomannschaft bunt gemischte Trainingsspiele stattfinden. Einfach Badekleidung, Funktionshemd, Schwimmschuhe, Handtuch und Wechselkleidung mitbringen (wer hat, kann auch Neopren und Nasenklammer einpacken). Los geht’s bereits nächsten Dienstag von 18:30-20:00. Noch gibt es zwei freie Plätze, hier geht’s zur Anmeldung.

Allen Interessierten an Kanupolo empfehlen wir zudem kostenlose Probetrainings bei uns im Verein. Einfach hier unten auf der Kanupolo-Seite des WHW eine Nachricht schreiben und du kannst 3x Dienstags von 18:00-20:30 bei uns neben der Neckarinsel mitspielen. Außerdem, ehem ehem, ist der Vereinsbeitrag für Studenten (jederzeit paddeln & segeln für 38€/Jahr) sowieso günstiger als ein Hochschulsportkurs 😉

Allen am Paddeln Interessierten, die noch etwas Respekt vor kippeligen Booten haben, bietet der WHW 3x kostenloses Schnupperpaddeln auf dem Neckar mitten in Heidelberg. Mehr dazu findet sich hier. Gerade für absolute Anfänger empfehlen sich 1-2 Wochen Schnupperpaddeln vor dem Kanupolo-Probetraining. Beim Schnupperpaddeln seid ihr sicher in großen, gemütlichen Booten und gut betreut von erfahrenen Wildwasser- und Wanderpaddlern unterwegs.

Außerdem freuen wir uns, schon einmal anzukündigen, dass wir auch diesen Spätsommer (15.-17. September) wieder ein entspanntes Kanupolo-Wochenende für Vereinsmitglieder, Studenten und Gäste am Bodensee mitausrichten werden (siehe Foto oben). Letztes Jahr war es ein Riesenspaß mit Kanupolofreunden aus ganz Baden-Württemberg! Vorkenntnisse im Kanupolo sind nicht erforderlich (ein vorheriges Schnuppertraining ist empfehlenswert), aber auch erfahrene Spieler werden ihren Spaß haben (Samstag abwechslungsreiche Trainingseinheiten, Sonntag Spaßturnier in gelosten Mannschaften). Die Kosten für das WE (Anreise, Verpflegung, DKV-Zeltplatz, Leihgebühren) werden fair geteilt und werden voraussichtlich ca. 40€ pP betragen. Nicht-WHW/DKV-Mitglieder sollten mit etwa 20€ mehr rechnen. Wer Lust darauf hat, kann sich möglichst bald und bis spätestens 31.8. per Email anmelden.

Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit euch die Saison anzufangen! Langsam wird das Wetter stabiler und das Wasser hat bereits rollbare Temperaturen – aber keine Panik, wir versenken nur Leute, die dem vor Trainingsbeginn zugestimmt haben 😀

Veröffentlicht unter Aktuelles, Ausfahrten, Kanupolotraining, Kurse, Termine | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

19. Kanupoloturnier des KSC Neckarau

Auch dieses Jahr waren wir wieder bei den Neckarauern in Seckenheim und haben ein paar Runden Kanupolo gespielt, wobei wir vom KCM Mannheim tatkräftig unterstützt wurden, da zwei unserer Spieler absprangen. Wir haben zwar keine Beweisfotos, aber wir waren so gut wie noch nie in Mannheim und hatten ein paar richtig schöne Spiele.

Samstags hatten wir das Losglück des ersten Spiels des Tages gegen den Mitfavoriten Lampertheim I, was wir zwar wie erwartet deutlich verloren, aber wie erhofft einstellig mit nur 0:8. Dazwischen durften wir noch gegen Würzburg 7:1 gewinnen, und gegen die Neuburger Junioren 1:7 sowie gegen Minden 2:6 verlieren. So schafften wir es etwas glücklich, Gruppenvierter zu werden und in die mittlere Zwischenrundengruppe zu kommen. Dort kassierten wir im letzten Spiel des Tages gegen Horb neun Gegentore, aber trafen immerhin ganze drei mal, da der Horber Torwart hin und wieder ganz kurz unachtsam war – und einmal felsenfest mit einem Konter rechnete und sich bereits im Sprint aus dem Tor befand.

Sonntags spielten wir in der Zwischengruppe gegen Christoph & die Münchner ein vorzeigbares 3:5 und lieferten uns dann mit Basel ein sehr spannendes Spiel um den 11. Platz (von 15). Nach beiden Halbzeiten stand es 2:2, also wurde Golden Goal gespielt. Tobi legte einen brillanten Kamikaze-Angriff hin, bei dem er sich vom Basler Verteidiger in Tornähe versenken lies, den Ball aber noch im freien Fall zu Hannah neben ihm stoßen konnte, die so frei vorm Tor stand und das 3:2 warf, während Tobi wieder hoch rollte. So hatten wir einen schönen Abschluss des Turniers und konnten in aller Ruhe die weiteren Platzierungsspiele der Münchner (10.), der Mannheimer (5.) sowie das kleine und große Finale zwischen den jeweiligen Mannschaften aus Neckarau (1., 4.) und Lampertheim beobachten 🙂

Veröffentlicht unter Aktuelles, Turniere | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Bierpaddeln, Anbaden & sonst so im Winter

Auch wenn es die letzten Wochen recht frisch war, ist uns nicht langweilig geworden:

dsc_0497

So sind vorletztes Wochenende eine Horde Polospieler in den gemütlichen Wanderkajaks Richtung Ziegelhausen zum Stift Neuburg gepaddelt (mit Beleuchtung Feierabendbier). Für manch einen war der Zweier gar nicht so einfach zu beherrschen – nächstes Mal nehmen wir das Steuer mit! Und brechen vllt. doch eine Stunde früher auf? Aber schön war’s 🙂

dsc_0529

Letztes Wochenende haben haben drei Polospieler beim Anbaden der Stadt Heidelberg im Februar bei 4°C Wassertemperatur teilgenommen. Brrrrrrr…. streng bewacht vom DLRG, der Wasserschutzpolizei, einer Drohne, einem Kamerateam, einem Chor in Bademänteln und einer Polospielerin, der das Wasser irgendwie kalt vorkam 😉

dsc_0502

Anschließend haben wir eben mal bei einer gemütlichen Runde Paddeln in der Stadt vier Tüten Müll aus dem Neckar gefischt (und dabei sogar eine erbärmlich stinkende Flaschenpost gefunden: liebe Leute, verschließt eure Flaschenpost, sonst kann die nicht gelesen werden). Die für’s Anbaden bereitgestellte Sauna war leider beim Anbaden hinter einer langen Schlange versteckt und nach der Runde Paddeln wieder aus. Aber ansonsten scheint der Badetag ein Erfolg gewesen zu sein 😀

Veröffentlicht unter Aktuelles, Alltag | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen