Schwitzende Krokodile

Das Wochenende begann mit einem Knall – nämlich Julias Hand, die am Freitagabend bei der Jahreshauptversammlung (ohne ‚Sauna‘ auf der Tagesordnung) auf die etwas verzweifelte Frage hin, wer Schriftführer werden könnte, sofort der Decke entgegenschnellte. Anschließend begaben wir uns zu siebt ins Neckarauer Training (während dem Nils versuchte, eine Kanupolo-Sauna zu organisieren), wo wir die Mannschaften Heidelberg, Neckarau I und Neckarau II/Heidelberg schon einmal für das Turnier am nächsten Wochenende probten. Ganze 8 Stunden später begann am Samstagvormittag die WHW-Hallenbadmeisterschaft in Dossenheim, wo unter 12 Teilnehmern immerhin 5 Krokodile vertreten waren. Besonders erwähnenswert ist Nils großartige Leistung, die beinahe für den ersten Platz gereicht hätte, wenn Peters Rache nicht so kläglich gewesen wäre. Nils konnte sich dennoch über den tollen Pokal freuen 🙂

Nach einer stärkenden Pizza (während der Nils über die im WHW fehlende Sauna beklagte) trafen sich besagte Krokodile mit Verstärkung, um noch eine Runde auf dem Neckar zu trainieren (und warme Überraschungen vorzubereiten…)

Unterdessen machten Markus und Hannah nicht nur Fotos und gaben hilfreiche Trainingsanweisungen mit dem Megafon, sondern bewachten auch Max‘ Handy, um einen wichtigen Anruf entgegennehmen zu können. Max und Julia hatten nämlich am Freitagabend nach dem Neckarauer Training die perfekte Überraschung für Nils‘ Überraschungsabschiedsparty organisiert: Eine Sauna neben unserem Spielfeld! Der Neckar mit erfrischenden 4°C bot die perfekte Abkühlung zwischen den Saunagängen, sodass doch weniger Krokodile als gedacht beim offiziellen sonntäglichen Heidelberger Anbaden (mit besagter Sauna) dabei waren – aber immerhin ein Krokodil konnte nach dem Bad im mittlerweile nur noch 3°C kalten Neckar ein Interview geben 😉

Unterdessen kochte der nicht in die Sauna passende Rest unter Hendriks Anweisung Gemüse-Käse-(Hackfleisch)-Suppe für alle (und Julia in Abwesenheit den Glühwein). Das allseits geforderte Rezept findet sich hier. Indem man die ersten zwei Zutaten weglässt und mit den Zwiebeln anfängt und fein gewürfelten Sellerie und Karotten hinzufügt, erhält man eine leckere vegetarische Variante. Dazu waren die selbst gemachten Brötchen sehr beliebt und viel zu schnell aufgefuttert (1kg Mehl, 1Klotz Hefe, etwas Salz. Aufgehen lassen. Brötchen formen und nochmals gehen lassen. Vor dem Backen die Brötchen kreuzweise einritzen und mit einer Mischung aus: Öl, Ei, Salz, Pfeffer und Kräutern bestreichen). Ebenfalls ein tolles Rezept: Pfefferminz- oder Rosmarintee (gefiltert) in der Sauna aufgießen 😉

Die Party ging auch nach dem Essen mit saunieren weiter und in wunderschöne Gesänge über, bis sich um halb vier die letzten Krokodile in der 5 verkrochen. Falls noch jemand hübsche Fotos hat, kann er sie gerne hier einreichen… Lieber Nils, wir hoffen, du vermisst uns auch so sehr wie wir dich vermissen werden – es war immer schön mit dir 🙂

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Alltag, Kanupolotraining, Rezepte abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Schwitzende Krokodile

  1. pwrsabina schreibt:

    Toller Beitrag 💜

    https://pwrsabina.blog

    Gefällt mir

Krokodilischen Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.