Schönes Kanupolo-WE in Radolfzell

Wir sind zurück vom Bodensee und kurieren nun unseren Muskelkater aus, bevor es nächstes Wochenende mit dem Mannheimer Spieltag in Ludwigshafen weiter geht 🙂

Wir haben uns am Freitagabend gemütlich getroffen und sind gestaffelt losgefahren; das letzte Auto musste noch die Sitzheizung (15kg kochende Kartoffeln) montieren und mehr Ausrüstung für unseren Koch Hendrik einsammeln. Unterdessen weihte das erste Auto schon den See ein und stellte fest, dass man zum Nacktbaden eine recht lange Wattwanderung unternehmen muss… Nach geklärt wurde, von welchem Thema Julias erstes Buch handeln würde, haben wir auf Peters Geburtstag angestoßen und ihm eine laute Pfeife und (in hoffentlich weiser Voraussicht) ein Saunahandtuch geschenkt 🙂

Am Samstag ging dann das Training los, welches unser Profi Ute uns so wunderbar vorbereitet hat, dass sogar die selbsternannten Klugscheißer die Ohren spitzen und auch etwas lernen konnten 😉 In Gruppen haben wir Übungen zu Paddel und Boot (vor allem Unterschneiden), Ball (vor allem Wurf- und Fangtechnik sowie Passübungen) und Taktik (Tannenbaum und 3-1 Verteidigung sowie Welle mit Center und Keil) geübt. Hannah hat ihren für abends angekündigten Vortrag verschlafen, aber da es bereits am Samstagnachmittag eine lebensgroße Taktikpräsentation mit Polobooten auf dem Rasen gab, ist das niemandem aufgefallen…

Am Sonntag entschieden wir, vier Teams zu bilden: Konstanz 1 und 2 – verstärkt durch Andy, Lu, Gerrit und Barbara – sowie Heidelberg 1 (mit Niklas, der mal wieder aus der Versenkung aufgetaucht ist!) und 2. Gespielt haben wir jeder gegen jeden mit Hin- und Rückrunde. Die Hinrunde hat Heidelberg 1, die Rückrunde Heidelberg 2 gewonnen. Die Gesamtwertung habe ich vergessen, aber alle Mannschaften haben sich gut geschlagen und haben ein paar richtig schöne Spiele gespielt 🙂 Alle wurden aus- (oder über-)lastet, bis auf Markus, der einfach zu lange Arme hat und Ute, die sich für die Deutschen Meisterschaften nächstes Wochenende etwas geschont hat (alle Daumen sind für Göttingen gedrückt!).

Essenstechnisch wurden wir am schönen See gut versorgt: Die Konstanzer richteten uns ein schönes Frühstücksbuffet mit reichlich Kaffee und Rührei, beim Mittagessen und der Resteverwertung hat sich Hendrik & Heidelberger Assistenz mal wieder selbst übertroffen – die Kartoffeln wurden zu Pellkartoffeln mit Quark, Nord- und Süddeutschem Kartoffelsalat und Bratkartoffeln, das Stockbrot zu mit Nutella und Marmelade gefüllten Germknödeln, dazu gab es natürlich noch Beilagensalate und die vorbereiteten Kuchen… – und am Samstagabend wurde gemütlich gegrillt, wenn auch leider nicht an der großen Feuerschale, die für uns überraschenderweise doch besetzt war…

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Ausfahrten abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Krokodilischen Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.